Rückblick

 

Im Jahr 2000 wurde in Wain ein Historienstück zur Wainer Geschichte aufgeführt. Regie führten damals Klaus Bretzel und Dr. Thomas Strobel. Da bei diesem Historienstück schon Kinder mitspielten, kam Dr. Strobel der Gedanke, ein reines Kindertheater zu veranstalten. Für diese Idee konnte er Klaus Bretzel sofort gewinnen und bald darauf auch eine Gruppe von ca. 20 Mitstreitern, die in irgendeiner Form schon einmal Theater gemacht hatten.

 

2002

2002 war es dann soweit und nach kurzer Beratung haben sich alle für Pippi Langstrumpf entschieden, da dieses Mädchen jeden begeistert. Um eine Besonderheit zu kreieren, hat man sich dazu entschieden, ein Freilichttheater von Kinder - für Kinder und Erwachsene zu veranstalten. Es meldeten sich so viele junge Akteure, dass zwei Gruppen gebildet werden konnten, die im Wechsel das Stück aufführten.

 

2004

2002 hatte es allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht und aufgrund der großen Resonanz wurde vereinbart, das Freilichttheater im 2-Jahres-Rhythmus fortzuführen.

Vom 22. bis 26. Juli 2004 wurde deshalb das Theaterstück „Pippi in Taka Tuka Land“ gespielt. Insgesamt wirkten über 80 Kinder mit.

Auch in diesem Jahr wurde das Stück mit zwei Gruppen einstudiert. Das bekannte Pippi-Lied sang der Jugendchor des Männergesangvereins Wain. Auf der großen Bühne wurden die Villa Kunterbunt und die Taka Tuka Insel mit Strand und Meer aufgebaut.

 

2006

2006 konnte aufgrund der Umbaumaßnahmen rund um die Grundschule kein Freilichttheater aufgeführt werden.

 

2008

Bereits 2-mal wurde das Freilichttheater in Wain mit viel Erfolg unter der Schirmherrschaft der Gemeinde Wain veranstaltet. Ein Großteil der Organisation lief über die Gemeindeverwaltung. Aus personellen Gründen war es allerdings nicht mehr möglich, die Organisation über die Gemeindeverwaltung abzuwickeln.

Aus diesem Grund haben im Frühjahr 2007 Herr Dr. Thomas Strobel und Herr Klaus Bretzel die bisherigen Verantwortlichen des Pippi Langstrumpf Theaters zu einer Besprechung eingeladen. Es wurde vorgeschlagen, einen eigenständigen Verein zu gründen.

Am Mittwoch, 16. Mai 2007 Uhr kamen im Fußball-Vereinsheim am Sportplatz in Wain 22 Personen zusammen, um die Gründung des Vereins „Pippi-Langstrumpf-Freunde Wain e.V.“ zu beschließen.

Der Vereinszweck ist die Förderung und Pflege des Theater- und Musiklebens in der Gemeinde Wain im speziellen das Kinder- und Brauchtumstheater. Es wird beabsichtigt, im 2-Jahres-Rhythmus ein Pippi-Langstrumpf-Theater aufzuführen. Wie gehabt sollen Kinder und Jugendliche aus Wain die Rollen von Pippi und ihren Freunden übernehmen.

Nach den Umbaumaßnahmen bei der Grundschule wurde 2008 das Freilichttheater „Pippi Langstrumpf“ auf dem neuen Kulturplatz mit neuen Kulissen aufgeführt. In diesem Jahr durften 60 Kinder und Jugendliche der Klassen 1 bis 6 mitmachen.

Nach 36 Proben fanden die Aufführungen vom 17. bis 20. Juli 2008 statt.

 

2010

Nach dem erfolgreichen Start als Verein, wurde 2010 das Freilichttheater „Pippi in Taka Tuka Land“ aufgeführt. Der Aufbau der Kulissen war auf dem neuen Kulturplatz eine Herausforderung. So musste eine neue Insel und ein Felsen gebaut werden.

Insgesamt waren über 100 Jugendliche und Erwachsene in der Vorbereitung und Durchführung unserer Theatersaison 2010 dabei. Erfreulich ist, dass bereits die Spieler der vorherigen Spielzeiten zum Helfen mit dabei waren.

Zusammen mit den Schauspielern bedeutet dies, dass 10 % der Wainer Bevölkerung dieses Projekt unterstützt und begleitet hat.

Das gemeinsame Ziel, Theater mit Kindern für Kinder und Erwachsene auf die Bühne zu bringen, konnte realisiert werden. Neben allen anderen Vereinen der Gemeinde, die auch mit Kindern arbeiten, wird das Angebot ergänzt und bietet neue Perspektiven und Lerninhalte.

Unser Verein gibt den Kindern eine Erfahrung und ein Persönlichkeitstraining für’s Leben mit.

 

2012

 

Die Vorlage für diese Geschichte lieferte Astrid Lindgrens Buch „Pippi in Taka-Tuka-Land“. Die Bühnenbearbeitung stammt von 2010. Wir waren deutschlandweit die Ersten, die das Stück unter freiem Himmel spielten.

Unsere beiden Regisseure haben das Theatermanuskript so umgeschrieben, dass sie zu den Begebenheiten unserer Bühne passen.

Für das neue Theaterstück wurden wieder neue Kulissen benötigt, die unsere hervorragenden Bühnenbauer fleißig gebaut haben.

2012 konnten wir erstmals alle Aufführungen spielen. Das Wetter war uns trotz einiger Kapriolen hold und wir hatten über 3.000 Zuschauer, die die Uraufführung der Pippi Langstrumpf auf den 7 Meeren sahen.

Beteiligt waren dieses Mal ca. 150 Kinder und Erwachsene als Spieler und Mitarbeiter.

Der Überschuss aus dem Theater wurde an Wainer Vereine und Institutionen, die Jugendarbeit betreiben, ausgeschüttet.

 

2014

 

Dieses Jahr kam unser erstes Stück "Pippi" wieder zur Aufführung.

Mit Begeisterung stürzten sich die Freunde in die Umsetzung. Das Kulissenstädtchen bekam einen neuen Anstrich, der Hafen endlich einen weithin sichtbaren Leuchtturm. Das Catering bezog neue Räume, der Backstagebereich wurde umgestaltet. Der Internetauftritt wurde runderneuert.

Das Wetter hat sich nur einmal ganz lang Zeit gelassen mit einer Spielgenehmigung, alle Aufführungen konnten gespielt werden. Volle Ränge, ausverkauftes Haus, Rekordbesucherzahlen.

Der Erfolg war so groß, dass der Verein in 2015 ein von den Wainer Kindern gewünschtes Spielgerät anschafft und auf dem Spielplatz hinter dem Rathaus aufstellt.